Pressemitteilungen

  • Auswirkungen der Pandemie auf die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen

    Treffen zwischen Vertretern der Landesregierung, Kinder- und Jugendanwaltschaft, Südtiroler Jugendring, netz und Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste.

  • 5. Dezember: Internationaler Tag des Ehrenamtes

    Kinder- und Jugendanwältin Höller dankt vor allem den freiwilligen Vormunden für nicht begleitete ausländische Minderjährige

  • Kinder mit Behinderung während der Covid-Krise

    Kinder- und Jugendanwältin Daniela Höller zum Schutz der Rechte von Kindern und Jugendlichen mit einer Beeinträchtigung, die von der Pandemie besonders betroffen sind, anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung: „Halten wir zusammen, niemand darf zurückgelassen werden: So können wir Inklusion garantieren.“

  • Höller: „Die Förderung unserer Kinder muss Priorität haben."

    Kinder und Jugendanwältin Daniela Höller

    Die Kinder- und Jugendanwältin am internationalen Tag der Kinderrechte: „In einer herausfordernden Situation wie der jetzigen ist das Zusammenwirken aller Beteiligten unabdingbar, um das Wohl der Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu gewährleisten.“

  • Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen

    Appell der Kinder- und Jugendanwältin: „Junge Menschen brauchen einen Ort, wo sie lernen, wachsen und sich austauschen können. Schule bedeutet für die Kinder und Jugendlichen Normalität, Alltag und Routine. Und gerade diese Struktur muss auch in dieser Zeit erhalten bleiben.“

  • 2. Oktober: Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit

    Kinder- und Jugendanwältin Daniela Höller.

    Daniela Höller weist auf Zunahme der Gewalt gegen Minderjährige in Krisenzeiten hin: „So verständlich ein Unbehagen auch ist, es darf nicht in Gewalt an Kindern und Jugendlichen münden.“ Verdächtiger Rückgang der Meldungen während des Lockdowns – und entsprechende Zunahme danach.

  • 10. September: Welttag der Suizidprävention

    „Auch junge Menschen können eine schwierige und dunkle Phase durchmachen.“ Kinder- und Jugendanwältin Höller fordert die Gesellschaft auf, Kindern und Jugendlichen zuzuhören und mit ihnen einen offenen Dialog zu führen. Netzwerk Suizidprävention.

  • Die Rückkehr auf die Schulbänke

    Kinder- und Jugendanwältin Höller über den mit Spannung und Sorge erwarteten Schulbeginn und die Verschlechterung des psychischen Wohlbefindens von Jugendlichen: „Schule dient nicht nur der Wissensvermittlung, sondern auch der Entwicklung der Persönlichkeit – sie muss erneuert werden.“

  • Ausbildungskurs für freiwillige Vormunde für nicht begleitete ausländische Minderjährige

    Grundkurs am 4. und 5. September. Die Anmeldung ist kostenlos.

  • Die Wünsche der Kinder für die Zeit danach

    Kinder- und Jugendanwältin Daniela Höller hat Grundschüler gefragt, wie sie sich die Rückkehr in die Normalität vorstellen und worauf sie sich am meisten freuen. Die Antworten werden in einer Broschüre und in den sozialen Netzwerken gesammelt.

Logo - Südtiroler Landtag