Hauptinhalt

banner_neue_medien

Der Umgang mit Neuen Medien (Internet, Facebook, WhatsApp, Mobbing/Cypermobbing)

Die Kinder– und Jugendanwältin Frau Paula Maria Ladstätter stellt Eltern, pädagogischen Fachkräften und Jugendlichen, die Arbeit der Kinder- und Jugendanwaltschaft vor und geht auf das Thema: „Umgang mit Neuen Medien“ ein.

Kinder- und Jugendschutz ist in diesem Bereich besonders notwendig, gleichzeitig gilt es einen Umgang ohne Angst zu ermöglichen. Jedes Kind muss dem Alter entsprechend begleitet werden, aber es muss auch lernen zu hinterfragen, nachzufragen und Gefahren im Netz zu erkennen. Das Anliegen der Gesellschaft an künftige Generationen ist ein bewusster Umgang der Jugend mit den neuen Medien, denn die Entwicklungen im kommunikations- und informationstechnologischen Bereich sind rasant. Grenzen zwischen Legalität und Kriminalität zerfließen häufig. Kinder müssen eine Chance haben, verstehen zu lernen, dass Soziale Netzwerke auch Gefahren bergen können: Mobbing, Betrug, Zerstörung von Zukunftsperspektiven sind einige wenige davon. Handys, Smartphones usw. stellen nicht nur gesundheitliche Risiken durch Strahlung dar, sondern viele Jugendliche tappen schleichend in die Falle der sozialen Vereinsamung: Sie chatten, sie twittern, sie richten Blogs ein, sie erstellen Webseiten. Datenschutz und Urheberrechte, Belästigungen und Schikanen, Gewalt- und Sexfilme sind zunehmend Thema in Familien. Medienkompetent zu sein, bedeutet mehr als im Internet zu surfen. Es gehört auch dazu, Angebote im Netz zu hinterfragen und einschätzen zu können, den Unterschied zwischen realer und virtueller Welt zu kennen, sich bewusst zu sein, welche Folgen es haben kann, Plagiat zu betreiben usw. Medienkompetent zu werden ist ein langer und langsamer Prozess, der ins besonders von Eltern und pädagogischen Fachkräften begleitet werden muss.

Dieses Gespräch zeigt Eltern, Jugendlichen, …auf, wo sie Unterstützung finden, wenn mal der Schuh drückt. Natürlich gibt es für Jugendliche und Erwachsene auch die Möglichkeit, Fragen zu Themen zu stellen, die sie besonders interessieren.